Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.10.2012

Ex-Kommissar Dalli

Drei Jahre Übergangsgeld

BRÜSSEL (dpa). Nach seinem Rücktritt im Zusammenhang mit einer Bestechungsaffäre kann der bisherige EU-Kommissar John Dalli (64) aus Malta zunächst noch drei Jahre lang mit Übergangsgeld rechnen.

Nach Angaben eines Sprechers der EU-Kommission stehen ihm 45 Prozent seines letzten Gehalts zu, das er als für Gesundheit zuständiger Kommissar bekommen hat.

Dieses dürfte bei knapp 20.000 Euro monatlich gelegen haben. Seine Rente, die er anschließend von der EU für seine zweieinhalbjährige Tätigkeit als Kommissar bezieht, beträgt den Personalstatuten zufolge dann 11,4 Prozent des letzten Monatsgehaltes.

Dalli war zurückgetreten, nachdem die EU-Behörde für Betrugsbekämpfung (Olaf) festgestellt hatte, dass einer seiner Bekannten hohe Bestechungsgelder von der Tabakindustrie gefordert hatte, damit Dalli den Entwurf einer neuen Tabak-Richtlinie ändere. Dalli bestritt jede Schuld.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »