Montag, 30. März 2015
Ärzte Zeitung, 21.01.2013

Unep

140 Staaten wollen Quecksilber eindämmen

GENF. Im Rahmen des UN-Umweltprogramms Unep haben sich 140 Staaten in der Nacht zum Samstag auf eine völkerrechtlich verbindliche Konvention zur Reduktion von Quecksilber geeinigt.

EU und WHO haben dies begrüßt. Danach soll Quecksilber aus Energiesparlampen, elektrischen Schaltkreisen, Kosmetika, Thermometern und Blutdruckmessgeräten verbannt werden.

Ferner gibt es Kontrollen für Industrieanlagen wie Kohlekraftwerke. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (6455)
Organisationen
WHO (2368)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Germanwings-Absturz: Was ging in Andreas L. vor?

Der Co-Pilot soll die Germanwings-Maschine bewusst zum Absturz gebracht haben. Über mögliche Motive hat die "Ärzte Zeitung" mit Suizid-Experten gesprochen. mehr »

Nach Absturz: Politiker fordern Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht

14:33 Neue Spekulationen um den Gesundheitszustand des Co-Piloten der abgestürzten Germanwings-Maschine haben eine Debatte um die Grenzen der ärztlichen Schweigepflicht entfacht. mehr »

Abrechnung: GOÄ-Novelle kommt nur langsam voran

Das mit Spannung erwartete Treffen von Vertretern von BÄK, privaten PKV und Bundesgesundheitsministerium zur Novellierung der GOÄ scheint inhaltlich keine greifbaren Erfolge gebracht zu haben. mehr »