Ärzte Zeitung, 21.01.2013

Unep

140 Staaten wollen Quecksilber eindämmen

GENF. Im Rahmen des UN-Umweltprogramms Unep haben sich 140 Staaten in der Nacht zum Samstag auf eine völkerrechtlich verbindliche Konvention zur Reduktion von Quecksilber geeinigt.

EU und WHO haben dies begrüßt. Danach soll Quecksilber aus Energiesparlampen, elektrischen Schaltkreisen, Kosmetika, Thermometern und Blutdruckmessgeräten verbannt werden.

Ferner gibt es Kontrollen für Industrieanlagen wie Kohlekraftwerke. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Gesundheitspolitik international (7255)
Organisationen
WHO (2760)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »