Ärzte Zeitung online, 26.08.2013

Griechenland

Streik gegen Klinikschließungen

Acht Kliniken sollen in Athen und Thessaloniki stillgelegt werden. Dagegen haben griechische Ärzte protestiert.

ATHEN. Die Ärzte der Krankenhäuser der beiden größten Städte Griechenlands, Athen und Thessaloniki, haben am Freitag aus Protest gegen die Schließung von acht Kliniken die Arbeit für vier Stunden niedergelegt.

"Wir behandeln nur Notfälle", sagte der Orthopäde Giorgos Tagaris. Als Teil des Sparprogramms wurden in Athen fünf und in Thessaloniki drei Krankenhäuser stillgelegt. Die Ärzte befürchten Entlassungen.

Dies dementierte der griechische Gesundheitsminister, Adonis Georgiades: "Ich werde zurücktreten, wenn auch nur Einer im Bereich Gesundheit entlassen wird", sagte er im Radio. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »