Ärzte Zeitung online, 26.08.2013

Griechenland

Streik gegen Klinikschließungen

Acht Kliniken sollen in Athen und Thessaloniki stillgelegt werden. Dagegen haben griechische Ärzte protestiert.

ATHEN. Die Ärzte der Krankenhäuser der beiden größten Städte Griechenlands, Athen und Thessaloniki, haben am Freitag aus Protest gegen die Schließung von acht Kliniken die Arbeit für vier Stunden niedergelegt.

"Wir behandeln nur Notfälle", sagte der Orthopäde Giorgos Tagaris. Als Teil des Sparprogramms wurden in Athen fünf und in Thessaloniki drei Krankenhäuser stillgelegt. Die Ärzte befürchten Entlassungen.

Dies dementierte der griechische Gesundheitsminister, Adonis Georgiades: "Ich werde zurücktreten, wenn auch nur Einer im Bereich Gesundheit entlassen wird", sagte er im Radio. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »