Ärzte Zeitung online, 06.02.2014

Griechenland

24-Stunden-Streik von Ärzten

In Griechenland streiken Ärzte und Pflegekräfte. Für 24 Stunden legen Tausende ihre Arbeit nieder, um gegen geplante Entlassungen zu protestieren.

ATHEN. Tausende griechische Kassen- und Krankenhausärzte sind am Donnerstag in einen 24-stündigen Streik getreten.

Sie protestieren nach eigenen Angaben gegen die Auflösung des griechischen Gesundheitssystems im Zuge der harten Sparmaßnahmen und geplante Entlassungen.

Notfälle würden aber weiter in allen Krankenhäusern behandelt, teilte der Ärzteverband mit. Am Streik nimmt auch das Pflegepersonal der Kliniken teil.

Das Programm zur Verschlankung des Staates sieht neben der Schließung zahlreicher Krankenhäuser auch vor, dass 25.000 Staatsbedienstete - darunter auch Ärzte und Pflegepersonal - für acht Monate in die Mobilitätsreserve gehen.

Wird für sie kein anderer Job im staatlichen Bereich gefunden, sind sie arbeitslos. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »