Ärzte Zeitung online, 14.07.2014

Glücksspiel

EU-Kommission gibt Tipps gegen Spielsucht

BRÜSSEL. Strengere Regeln für Online-Glücksspiele sollen nach dem Willen der EU-Kommission Verbraucher und vor allem Minderjährige besser schützen. Entsprechende Empfehlungen hat die EU-Behörde am Montag in Brüssel präsentiert.

So sollen Anbieter die Spieler von Sportwetten, Online-Kasinos und Lotterien verpflichtend über Risiken wie Spielsucht informieren. Warnhinweise sollen Nutzer vor hohen Verlusten schützen.

Zudem sollen die Anbieter Alter und Identität der Spieler kontrollieren und dafür sorgen, dass Minderjährige keinen Zugang haben. Die Vorschläge sind nur Tipps für die Regierungen; Brüssel will keine europäischen Gesetze vorschlagen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »