Ärzte Zeitung online, 17.07.2014

Ekelbilder und Co.

Weniger Raucher in Australien

CANBERRA. In Australien sinkt die Zahl der Raucher. Das Land hat 2012 als erstes weltweit einheitliche Zigarettenpackungen mit Ekelbildern und winzigen Markennamen eingeführt. Ob dies zu dem Trend beigetragen hat, geht aus den neuen Zahlen des Instituts für Gesundheit und Gemeinwohl vom Donnerstag allerdings nicht hervor.

Die Zahl derjenigen, die täglich zur Zigarette griffen, ging zwischen 2010 und 2013 von 15,1 Prozent auf 12,8 Prozent zurück. "Die Zahl der täglichen Raucher hat sich damit seit 1991 halbiert", sagte Sprecher Geoff Neideck.

77 Prozent der zwischen 18- und 24-Jährigen hatten noch nie geraucht - nach 72 Prozent drei Jahre zuvor. Die Untersuchung findet alle drei Jahre statt und umfasst mehr als 20.000 Menschen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »