Ärzte Zeitung, 22.07.2014

Großbritannien

Soldaten "zu dick und zu ungesund"

LONDON. Britische Truppenärzte schlagen Alarm, weil die Soldaten Ihrer Majestät "zu dick und zu ungesund sind." Wie aus Zahlen des Londoner Verteidigungsministeriums hervor geht, ist das Problem in den britischen Streitkräften größer als gedacht.

Mehr als 32.000 aktive Soldaten fielen bei einem regelmäßig vorgeschriebenen Fitnesstest durch. Mehr als 90 Prozent der Unfitten waren zu dick.

Das rief Truppenmediziner auf den Plan. Das Kantinenessen in den Kasernen sei "ungesund", "zu kalorienhaltig" und "eine Zumutung". "Diese Zahlen sind schockierend", so Professor David Haslam vom National Obesity Forum (NOF). Truppenärzte kündigten an, mehr Ernährungsberatung anzubieten. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »