Ärzte Zeitung, 22.07.2014

Großbritannien

Soldaten "zu dick und zu ungesund"

LONDON. Britische Truppenärzte schlagen Alarm, weil die Soldaten Ihrer Majestät "zu dick und zu ungesund sind." Wie aus Zahlen des Londoner Verteidigungsministeriums hervor geht, ist das Problem in den britischen Streitkräften größer als gedacht.

Mehr als 32.000 aktive Soldaten fielen bei einem regelmäßig vorgeschriebenen Fitnesstest durch. Mehr als 90 Prozent der Unfitten waren zu dick.

Das rief Truppenmediziner auf den Plan. Das Kantinenessen in den Kasernen sei "ungesund", "zu kalorienhaltig" und "eine Zumutung". "Diese Zahlen sind schockierend", so Professor David Haslam vom National Obesity Forum (NOF). Truppenärzte kündigten an, mehr Ernährungsberatung anzubieten. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »

Früherkennung mit einem Atemzug

Ein neuer Test zur Früherkennung von Lungenkrebs misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung der Atemluft. Das von Forschern des Max-Planck-Instituts entwickelte Verfahren könnte das Diagnoseverfahren vereinfachen. mehr »