Ärzte Zeitung, 15.10.2014

World Health Summit

Klimawandel und Alter im Mittelpunkt

BERLIN. Wie wirken sich alternde Gesellschaften weltweit auf die Gesundheitsversorgung aus? Welche Folgen hat der Klimawandel für die Gesundheit? Ist das Leben in Megacities gesund?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich vom 19. bis 22. Oktober rund 1000 Entscheidungsträger aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft auf dem sechsten World Health Summit in Berlin.

Der Gipfel findet unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident François Hollande und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso statt. Präsident in diesem Jahr ist der Lateinamerikaner José Otávio Costa Auler Jr.

Das Auswärtige Amt ist wie 2013 Partner des Gipfels. Neu in diesem Jahr ist der Publikumstag. Am 22. Oktober können Interessierte an Foren rund um das Thema "gesund altern" teilnehmen.

Zu den Sprechern zählen Jacques Rogge vom International Olympic Committee und Ichiro Kawachi vom Department of Social Behavioral Scienes an der Harvard School of Public Health. (mam)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »