Ärzte Zeitung online, 11.12.2014

Gröhe in Tokio

Gesundheitsminister beraten Ebola-Krise

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat gestern und heute an einem Treffen der Gesundheitsminister aus den G-7-Staaten in Tokio (Japan) teilgenommen. Hauptthema: die internationalen Herausforderungen, die sich aus der Ebola-Epidemie in Westafrika ergeben.

TOKIO. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat an der 15. Ministertagung der Global Health Security Initiative (GHSI) am 10. und 11. Dezember in Tokio teilgenommen, wie aus einer Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums hervorgeht.

"Entschlossenes und gemeinsames Handeln"

"Die internationale Hilfe für Westafrika im Kampf gegen Ebola darf jetzt nicht nachlassen", sagte Gröhe bei dem Treffen der Gesundheitsminister aus den G-7-Staaten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, USA und Mexiko.

"Nur durch entschlossenes gemeinsames Handeln der Staatengemeinschaft können gefährliche Krankheiten auch langfristig bekämpft werden."

Gesundheitssysteme in betroffenen Staaten stärken

Die Ebola-Epidemie in Westafrika zeige einmal mehr, wie wichtig gut funktionierende Gesundheitssysteme für die Eindämmung solcher Krankheitsausbrüche seien, sagte Gröhe laut Mitteilung weiter.

"Es muss deshalb auch darum gehen, die Gesundheitssysteme in den betroffenen Staaten so zu stärken, dass sie für die Zukunft gut gerüstet sind."

Die GSHI besteht seit 2001. Ihr gehören neben den Gesundheitsministern der Länder auch Vertreter der Europäischen Kommission und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »