Ärzte Zeitung, 06.02.2015

Großbritannien

Ärzte und Pfleger sollen abspecken

LONDON. Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger sollen nach Feierabend öfter ins Fitnessstudio anstatt in den Pub gehen.

Sie sollen gesunde Snacks fettigem Fast Food vorziehen und auch während der Nachtschicht auf der Station lieber die Treppe anstatt den Fahrstuhl zum Operationssaal nehmen. Das hat der oberste Gesundheitsbeamte Englands den Vertretern der Gesundheitsberufe verordnet.

Simon Stevens leitet seit Kurzem den staatlichen Gesundheitsdienst NHS (National Health Service). Und eine seiner ersten Amtshandlungen war es, Ärzte und Pflegepersonal zum Abspecken zu ermuntern.

Er appellierte an die NHS-Beschäftigten, gesünder zu leben und zu essen und mehr Sport zu treiben. Nach einer Schätzung des Royal College of Physicians sind 700.000 der 1,3 Millionen NHS-Beschäftigen übergewichtig.

Vor allem Ärzte hätten jedoch eine Vorbildfunktion im Kampf gegen die Volkskrankheit. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »