Ärzte Zeitung online, 17.02.2015

Thailand

Mit Kondom-Automaten gegen Teenie-Schwangerschaften

Weil Thailand eine der weltweit höchsten Quoten an Teenager-Schwangerschaften hat, will die Regierung nun die Aufstellung von Kondom-Automaten an Schulen erlauben. Bislang hatte sie das abgelehnt.

BANGKOK. Bisher versuchte Thailand, seine Jugend mit allen Mitteln von körperlicher Liebe abzuhalten.

Doch nun gehen die Behörden auf Gegenkurs und erlauben an Schulen indirekt den Verkauf von Kondomen, wie die thailändische Zeitung "The Nation" berichtete.

"Wir werden der Aufstellung von Kondomautomaten an den Schulen nicht widersprechen, an denen die zuständigen Parteien und örtlichen Gemeinden dies für notwendig halten", zitiert das Blatt den Generalsekretär der thailändischen Bildungskommission, Kamol Rodklai.

Zuvor hatte die Behörde die Aufstellung von Automaten verweigert, um Teenager nicht zum Sex zu ermutigen.

Thailand hat weltweit eine der höchsten Quoten bei Teenager-Schwangerschaften. Laut einer Statistik des Gesundheitsministeriums bekommen jedes Jahr 54 von 1000 Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren ein Kind. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »