Ärzte Zeitung online, 05.05.2015

Pharma-Markt

China gibt Preise für die meisten Medikamente frei

PEKING. China wird zum 1. Juni die Preisvorgaben für die meisten Medikamente aufheben.

Künftig sollen die Preise auf dem zweitgrößten Pharma-Markt der Welt über Angebot und Nachfrage bestimmt werden, kündigte die mächtige Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) am Dienstag in Peking an.

Allerdings hielt sich die Behörde die Möglichkeit offen, auch weiter in die Preisgestaltung einzugreifen, falls sich die Märkte nicht in einem "angemessenen" Rahmen bewegen sollten.

Von der neuen Regelung sind jedoch Betäubungsmittel und spezielle Präparate zur Behandlung psychischer Krankheiten ausgenommen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »