Ärzte Zeitung online, 26.05.2015

Australien

Politischer Tampon-Streit entbrannt

Tampons und Binden werden in Australien besteuert - Kondome hingegen nicht. Dagegen setzt sich jetzt eine Studentin zur Wehr - und erhält Rückendeckung von Tausenden.

CANBERRA.. Mit einer Online-Petition hat eine Studentin in Australien einen politischen Tampon-Streit ausgelöst. Es geht um Steuern auf Hygiene-Produkte für Frauen.

Am Dienstag pfiff Regierungschef Tony Abbott seinen Finanzminister Joe Hockey zurück, der der Studentin beigepflichtet hatte, dass die Mehrwertsteuer auf diese Produkte abgeschafft werden sollte.

"Ich höre, es gibt Druck, die Mehrwertsteuer auf Waren abzuschaffen, die irgendwie als Gesundheitsprodukte angesehen werden", sagte Abbott. "Es ist mit Sicherheit nichts, was diese Regierung zu tun gedenkt."

"Stoppt die Besteuerung meiner Periode!"

Subeta Vimalarajah aus Sydney hatte mit ihrer Online-Petition "Stoppt die Besteuerung meiner Periode!" bis Dienstag mehr als 94.000 Unterschriften gesammelt.

Kondome und Sonnencreme würden nicht besteuert, Tampons und Binden schon.

Der Staat verdiene fast 18 Millionen Euro im Jahr daran. Sie appellierte an den Finanzminister, das Leben für zehn Millionen Australierinnen fairer zu machen.

In einer Fragestunde im Fernsehen konfrontierte Vimalarajah Hockey mit dem Thema und der Minister meinte: "Ja, die Mehrwertsteuer darauf sollte wohl abgeschafft werden."

Am Dienstag wies er sein Ministerium an, die Einnahmen durch die Mehrwertsteuer auf Tampons und Binden zu prüfen. Dann werde er das Thema mit den Bundesstaaten besprechen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »