Ärzte Zeitung, 30.09.2015

Sachsen

Kammer bietet Infos auf Arabisch

DRESDEN. Ärzte aus einem Land außerhalb der Europäischen Union können sich bei der sächsischen Landesärztekammer (slaek) nun auch in arabischer Sprache über Arbeits- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren.

Damit soll den ausländischen Kollegen geholfen werden, "sich in der deutschen Behördenlandschaft besser zurechtzufinden", sagte Kammerpräsident Erik Bodendieck. Bisher waren die Informationen, etwa zur Approbation, Sprachzertifikaten oder der Stellensuche, nur auf Deutsch und Englisch verfügbar.

Die Neuerung betrifft vor allem die Webseite der slaek, auf der die Infos nun auch in arabischer Sprache verfügbar sind und eingesehen werden können. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »