Ärzte Zeitung, 30.09.2015

Sachsen

Kammer bietet Infos auf Arabisch

DRESDEN. Ärzte aus einem Land außerhalb der Europäischen Union können sich bei der sächsischen Landesärztekammer (slaek) nun auch in arabischer Sprache über Arbeits- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren.

Damit soll den ausländischen Kollegen geholfen werden, "sich in der deutschen Behördenlandschaft besser zurechtzufinden", sagte Kammerpräsident Erik Bodendieck. Bisher waren die Informationen, etwa zur Approbation, Sprachzertifikaten oder der Stellensuche, nur auf Deutsch und Englisch verfügbar.

Die Neuerung betrifft vor allem die Webseite der slaek, auf der die Infos nun auch in arabischer Sprache verfügbar sind und eingesehen werden können. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »