Ärzte Zeitung online, 10.02.2016

Australien

Parlament berät über Cannabis-Anbau

SYDNEY. Das australische Parlament will den Anbau von Cannabis für medizinische und wissenschaftliche Zwecke gesetzlich regeln. Eine entsprechende Änderung des derzeitigen Rechts - welches den Anbau verbietet - wurde am Mittwoch im Parlament in Canberra eingebracht.

Es wird erwartet, dass sowohl die regierende Liberale Partei als auch die oppositionelle Labour-Partei und die Grünen dem Entwurf zustimmen.

Gesundheitsministerin Sussan Ley sprach von einem "wichtigen Tag" für Australien. Eine Legalisierung des Anbaus ermögliche Menschen mit chronischen Schmerzen alternative Behandlungsmöglichkeiten.

Das Rauchen von Cannabis ist in Australien weit verbreitet. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hat mehr als ein Drittel der Bevölkerung schon einmal Cannabis genutzt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »