Ärzte Zeitung online, 08.07.2016

Medico International

"Auslagerung von EU-Grenzen schafft neue Fluchtursachen"

Die Hilfsorganisation Medico International nimmt auf ihrer Jahrespressekonferenz Stellung zur aktuellen Politik der deutschen Bundesregierung zur Bekämpfung von Fluchtursachen.

BERLIN. Neben der Vorstellung des neuen Jahresberichtes wird medico-Geschäftsführer Thomas Gebauer sich kritisch mit der aktuellen Politik der deutschen Bundesregierung zur Bekämpfung von Fluchtursachen auseinandersetzen. Er wird dabei auch auf die Instrumentalisierung der Entwicklungshilfe zur Flüchtlingsabwehr eingehen.

medico-Migrationsreferentin Ramona Lenz, die nach der Räumung von Idomeni die staatlichen Ersatzlager im Norden Griechenlands besuchte, wird über die katastrophale Lage der Flüchtlinge auf dem Balkan und an den vorgelagerten EU-Grenzen in Afrika berichten.

(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »