Ärzte Zeitung, 07.10.2016

Griechenland

Mitarbeiter von Kliniken demonstrieren

ATHEN. Mit einer großen Demonstration für höhere Investitionen in den Gesundheitssektor haben tausende Krankenhausmitarbeiter am Donnerstag die Athener Innenstadt lahmgelegt. Der Verband der Mitarbeiter staatlicher Krankenhäuser, der zu dem Protest aufgerufen hatte, fordert unter anderem die Rücknahme von Lohnkürzungen sowie eine angemessene Finanzierung des öffentlichen Gesundheitssektors in allen medizinischen Bereichen.

Angeführt von Pferdekutschen zog die "Karawane der Gesundheit" bereits ab Donnerstagmorgen aus vielen Athener Vororten in Richtung des Gesundheitsministeriumsim Stadtzentrum. "Menschen sterben umsonst, weil die Regierung unser Gesundheitssystem zerstört", sagte der Vorsitzende des Verbands, Michalis Giannakos, dem griechischen Fernsehsender Skai.

"Es gibt keine ernsthaften Bemühungen, die Lage zu verbessern. Unsere Kollegen arbeiten Tag und Nacht für 500 Euro im Monat. Und die 4000 zusätzlichen Stellen, die man uns versprochen hat, wurden immer noch nicht geschaffen."

Der Verband POEDIN hatte die Zustände im griechischen Gesundheitssystem bereits zu Beginn der Woche massiv kritisiert. So sei unter anderem die Versorgung der ländlichen Bevölkerung völlig unzureichend; Krankentransporte müssten oftmals mit "Mauleseln, Pferden, Bulldozern und Landmaschinen" durchgeführt werden, weil weder Krankenwagen noch Personal vorhanden seien. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »