Ärzte Zeitung, 30.08.2016

Forderung des Marburger Bundes

Mehr Gehalt für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern!

BERLIN. Der Marburger Bund fordert für die rund 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern eine lineare Gehaltserhöhung von 5,9 Prozent. Die Verhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) starten am 22. September. Der Tarifvertrag gilt mit Ausnahme von Berlin und Hamburg bundesweit.

Ärzte in kommunalen Krankenhäusern müssten oft unter schwierigen Arbeitsbedingungen ihre Patienten versorgen, sagte der MB-Vorsitzende Rudolf Henke.

Es gehe in dieser Tarifrunde insbesondere darum, "den Anschluss an weite Bereiche des wirtschaftlichen Lebens nicht zu verlieren". Die Vereinbarung für die 550 kommunalen Kliniken habe in der Vergangenheit "Signalwirkung" für andere Tarifbereiche gehabt. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »