Ärzte Zeitung, 03.06.2013

Tarifverdienste

Drei Prozent mehr im 1. Quartal

WIESBADEN.Die letztjährigen Tarifrunden haben den Beschäftigten in Deutschland ein deutliches Verdienstplus beschert. Im ersten Quartal 2013 stiegen die tariflichen Monatsverdienste im Schnitt um drei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Dabei fiel der Anstieg in der Privatwirtschaft mit durchschnittlich 3,2 Prozent stärker aus als im Öffentlichen Dienst sowie im Gesundheits- und Sozialwesen mit 2,7 Prozent.

Die größten Erhöhungen gab es mit durchschnittlich 3,9 Prozent im verarbeitenden Gewerbe, wobei das kräftigste Plus mit 4,5 Prozent in der Chemieindustrie liegt. Mitarbeiter in der Textilbranche mussten sich dagegen mit einem Anstieg von lediglich 0,9 Prozent begnügen. (dpa/mh)

Topics
Schlagworte
Gewerkschaften (267)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »