Ärzte Zeitung, 14.08.2015

Berlin

Bündnis fordert mehr Personal in Kliniken

BERLIN. Verbindliche Personalvorgaben im Landeskrankenhausplan von Berlin fordert das Bündnis "BerlinerInnen für mehr Krankenhauspersonal". Diese Forderung stellt das Bündnis in der Petition "Patientensicherheit ist nicht verhandelbar". Die Petition haben bereits mehr als 7000 Menschen unterzeichnet.

Eine Delegation des Bündnisses von Pflegekräften, Ärzten, Patienten und Patientenfürsprechern hat die Unterschriften kürzlich an den Berliner Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) überreicht. Damit will das Bündnis ein Zeichen setzen, dass Pflegenotstand alle Menschen in der Stadt betreffe und die Politik in der Verantwortung sei.

"Die Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit sowohl der PatientInnen und Beschäftigten liegt bei der Politik", so Patientenfürsprecherin Bärbel Irion. Auch die Gewerkschaft ver.di ist in dem Bündnis aktiv. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »