Ärzte Zeitung, 29.02.2016

Flüchtlinge

Korruptionsverdacht am Berliner Lageso

BERLIN.Im mutmaßlichen Korruptionsfall am Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen die beiden Beschuldigten beantragt. Das teilte der Sprecher der Anklagebehörde mit.

Die Anträge würden nun vom zuständigen Richter geprüft.Wie am Donnerstag bekannt geworden war, soll ein Referatsleiter des für Flüchtlinge zuständigen Lageso in großem Stil Schmiergelder vom Chef einer Sicherheitsfirma für Aufträge in Flüchtlingsheimen genommen haben.

Der 48-Jährige wurde wegen Korruptionsverdachts ebenso festgenommen wie der betroffene Chef der Sicherheitsfirma. Der Referatsleiter soll für die Aufträge jeweils 5000 bis 10.000 Euro kassiert haben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Hauttest spürt Parkinson auf

Wie können Ärzte zuverlässig Parkinson erkennen? Eine Biopsie könnte die Lösung sein. Forscher haben hier Unterschiede zwischen Kranken und Gesunden aufgespürt. mehr »

Ein Dorf nur für Geflüchtete

Einmal in Deutschland angekommen, müssen viele Flüchtlinge einen neuen, nun geschützten Alltag finden. Das "Michaelisdorf" in Darmstadt hilft Frauen und ihren Kindern dabei - trotz kultureller Hürden. mehr »

Robo-Baby macht Lust auf echte Kinder

Eigentlich sollten schreiende Babysimulator-Puppen Teenager von Schwangerschaften abhalten. Doch das Gegenteil ist der Fall, fanden nun australische Forscher heraus. mehr »