Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Evangelische Kirche weiter für PID-Verbot

BERLIN (hom). Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat sich erneut für ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) ausgesprochen.

Eine unbegrenzte Zulassung der PID relativiere das christliche Menschenbild, so die EKD. Das christliche Menschenbild gründe sich darauf, dass der Mensch nicht sein eigener Schöpfer sei.

Auch eine PID-Zulassung der PID bei bestimmten Krankheitsbildern sei abzulehnen, da dadurch zwischen "lebenswertem und nichtlebenswertem Leben" selektiert werde. Der Bundestag will noch vor der Sommerpause ein Gesetz zur PID beschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »