Ärzte Zeitung, 19.07.2013

AOK

Niedersachsen erstattet Rotaviren-Impfung

Die AOK Niedersachsen übernimmt ab sofort die Kosten für die Schluckimpfung von Säuglingen gegen Rotaviren.

Eltern, die mit ihrem Kind zwischen der 6. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung gehen, bekommen die Auslagen in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung voll erstattet, so die Gesundheitskasse.

Da die Rotaviren-Impfung keine Pflichtleistung der GKV ist, kann sie in der Praxis nicht über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Eltern müssen Impfstoff und ärztliche Leistung zunächst selbst zahlen. Die AOK erstattet ihnen aber anschließend die Kosten.

Weitere Infos unter: www.aok.de/niedersachsen

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (450)
Organisationen
AOK (6954)
Krankheiten
Impfen (3226)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »