AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 19.07.2013

AOK

Niedersachsen erstattet Rotaviren-Impfung

Die AOK Niedersachsen übernimmt ab sofort die Kosten für die Schluckimpfung von Säuglingen gegen Rotaviren.

Eltern, die mit ihrem Kind zwischen der 6. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung gehen, bekommen die Auslagen in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung voll erstattet, so die Gesundheitskasse.

Da die Rotaviren-Impfung keine Pflichtleistung der GKV ist, kann sie in der Praxis nicht über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Eltern müssen Impfstoff und ärztliche Leistung zunächst selbst zahlen. Die AOK erstattet ihnen aber anschließend die Kosten.

Weitere Infos unter: www.aok.de/niedersachsen

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (439)
Organisationen
AOK (6864)
Krankheiten
Impfen (3200)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »