Ärzte Zeitung, 19.07.2013

AOK

Niedersachsen erstattet Rotaviren-Impfung

Die AOK Niedersachsen übernimmt ab sofort die Kosten für die Schluckimpfung von Säuglingen gegen Rotaviren.

Eltern, die mit ihrem Kind zwischen der 6. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung gehen, bekommen die Auslagen in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung voll erstattet, so die Gesundheitskasse.

Da die Rotaviren-Impfung keine Pflichtleistung der GKV ist, kann sie in der Praxis nicht über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Eltern müssen Impfstoff und ärztliche Leistung zunächst selbst zahlen. Die AOK erstattet ihnen aber anschließend die Kosten.

Weitere Infos unter: www.aok.de/niedersachsen

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (464)
Organisationen
AOK (7021)
Krankheiten
Impfen (3268)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »