AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 25.04.2014

Thüringen

Verah mit PlusMobil schneller bei den Patienten

ERFURT. In Thüringen fährt die Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (Verah) künftig mit dem PlusMobil zum Hausbesuch. Darauf haben sich im Rahmen des Hausarztvertrages die Partner AOK PLUS, Thüringer Hausärzteverband und KV Thüringen geeinigt.

Die Kleinwagen werden mit einem einheitlichen Design ausgestattet und können von den Ärzten, die an dem Hausarztvertrag teilnehmen und eine Verah beschäftigen, bei der KV beantragt werden.

Die AOK PLUS unterstützt dabei die Hausärzte finanziell mit einer Pauschale von 300 Euro pro Abrechnungsquartal. Das erste PlusMobil rollt seit dem 17. April über thüringische Straßen. (eb)

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (439)
Organisationen
AOK (6869)
KV Thüringen (356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »