Ärzte Zeitung, 29.08.2014

Connected Living

Digitaler Coach für die Hosentasche

BERLIN. Ein digitaler Coach soll dabei helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln. Zwei Jahre lang war der Coach Gegenstand eines Forschungsprojekts des Innovationszentrums "Connected Living".

Nun liegen erste Auswertungen vor. Der Prototyp eines mobilen Personal-Trainers mit 3D-Funktion auf Smartphone oder Tablet gibt Einblicke in die Zukunft der Prävention. Ein Modul wird in NRW bereits in der Versorgung eingesetzt.

Einer der Projektbetreiber ist der AOK-Bundesverband, darunter die Deutsche Telekom und die TU Berlin. Der Bund hat das Projekt mit 2,4 Millionen EUro gefördert.

Mehr Infos unter www.aok-bv.de/presse

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »