AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 24.10.2014

AOK Nordost

Reha-Behandlungserfolge langfristig sichern

Die AOK Nordost und die Vitalis Brandenburg GmbH gehen ab sofort neue Wege bei der Nachbetreuung für Reha-Patienten.

Dazu unterzeichneten jetzt die Unternehmensbereichsleiterin Rehabilitation der AOK Nordost, Marina Otte, und der Geschäftsleiter der Vitalis Brandenburg GmbH, Hendrik Ulbrich, eine Vereinbarung zur Einführung eines Nachhaltigkeitsprogrammes im Anschluss an ambulante orthopädische Rehabilitationen. Durch individuelle Nachbetreuung soll die langfristige Sicherung des Behandlungserfolges sowie der Therapietreue erreicht werden.

Otte: "Ich bin überzeugt, dass dieses neue Modell unseren Versicherten über die ambulante Reha hinaus ein Plus an Gesundheit bietet."

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (439)
Rehabilitation (111)
Organisationen
AOK (6864)
Personen
Marina Otte (4)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »