AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 23.01.2015

IQTiG-Chef Veit

Rote Karte nur für Qualitätsmuffel

Die Qualität in Kliniken und Praxen sektorenübergreifend zu messen und auch für Patienten vergleichbar zu machen - so sieht Dr. Christof Veit, Leiter des neuen Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG), die Hauptaufgabe des Instituts.

Im Interview mit dem AOK-Forum "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) beschreibt er, welche Bereiche das Institut als erstes angehen wird. Rote Karten werde es nur für "Qualitätsmuffel" geben.

Ab 2017 will er im Web vergleichbare Infos zur Versorgungsqualität in bestimmten medizinischen Bereichen präsentieren.

Das Interview steht zum Download bereit unter www.aok-bv.de (Mediathek)

[25.01.2015, 20:01:41]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
wieder ein neues Laien-Institut?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »