Ärzte Zeitung, 10.04.2015

Sachsen-Anhalt

Zuschuss zu Naturheilverfahren

Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt erhalten seit April ein neues Leistungsangebot, in dem auch Naturheilverfahren bezuschusst werden.

"Wir wissen, dass viele Menschen Naturheilverfahren nutzen möchten. Diesem Wunsch kommen wir jetzt nach", erläutert Susanne Wiedemeyer, Verwaltungsratsvorsitzende der AOK Sachsen-Anhalt.

Genauer können Versicherte seit diesem Monat bei teilnehmenden Ärzten, welche die Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren" oder "Akupunktur" tragen, Naturheilverfahren in Anspruch nehmen.

Die AOK beteiligt sich an den Kosten zu 50 Prozent, maximal mit 50 Euro pro Kalenderjahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »