Ärzte Zeitung, 10.04.2015

Sachsen-Anhalt

Zuschuss zu Naturheilverfahren

Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt erhalten seit April ein neues Leistungsangebot, in dem auch Naturheilverfahren bezuschusst werden.

"Wir wissen, dass viele Menschen Naturheilverfahren nutzen möchten. Diesem Wunsch kommen wir jetzt nach", erläutert Susanne Wiedemeyer, Verwaltungsratsvorsitzende der AOK Sachsen-Anhalt.

Genauer können Versicherte seit diesem Monat bei teilnehmenden Ärzten, welche die Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren" oder "Akupunktur" tragen, Naturheilverfahren in Anspruch nehmen.

Die AOK beteiligt sich an den Kosten zu 50 Prozent, maximal mit 50 Euro pro Kalenderjahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »