AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 03.07.2015

Baden-Württemberg

Seit 2010 immer weniger Kaiserschnitte

In Baden-Württemberg hat 2014 fast jede dritte Schwangere (32,2 Prozent) per Kaiserschnitt entbunden. Insgesamt kamen landesweit 33.488 Kinder zur Welt - 10.796 davon durch Kaiserschnitt. Das waren 0,6 Prozent weniger als im Jahr 2010, wie eine aktuelle Auswertung der AOK Baden-Württemberg zeigt.

Damit ist die landesweite Kaiserschnittrate jedes Jahr kontinuierlich gesunken. "Die Geburtshilfe ist individueller geworden. Frauen haben heute genaue Vorstellungen von ihrer Geburt: So wünscht sich die Mehrheit der Schwangeren eine natürliche Geburt - nur circa 5 bis 10 Prozent möchten einen Wunsch-Kaiserschnitt", sagt Professor Dr. Ulrich Karck, Ärztlicher Direktor der Frauenklinik am Klinikum Stuttgart. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »