Ärzte Zeitung, 14.12.2015

Nachwuchs

Antibiotika gehen zurück, Schmerzmittel legen zu

42,4 Millionen Tagesdosen Antibiotika wurden 2013 laut dem WIdO-Versorgungs-Report an Kinder und Jugendliche verordnet.

Das ist im Vergleich zum Jahr 2004 ein Rückgang um 7,6 Prozent. Dabei werden Antibiotika am häufigsten bei Kindern bis zehn Jahre verordnet.

Bei Schmerz und Fieber senkenden Arzneimitteln haben Kinder und Jugendliche 2013 insgesamt 67 Millionen Tagesdosen verbraucht, gegenüber 2004 eine Zunahme um 84 Prozent je Versichertem. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »