AOK Pro Dialog

Ärzte Zeitung, 25.01.2016

Nachwuchs

Junge Hausärzte für Thüringen

Bereits in den Jahren 2010 und 2013 hat die AOK PLUS als erste Krankenkasse die Stiftung zur Förderung ambulanter ärztlicher Versorgung in Thüringen mit 200.000 Euro unterstützt.

Durch die Zuwendung konnten 21 Hausarzt-Stipendiaten gefördert werden.

Davon haben sich die ersten vier als Hausarzt in Thüringen niedergelassen. Die AOK PLUS hat sich daher entschieden, die Stiftung und damit die Gewinnung von ärztlichem Nachwuchs in Thüringen erneut mit 100.000 Euro zu unterstützen. (eb)

www.savth.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Älteste Pockenviren entdeckt

Die Mumie von Pharao Ramses V. weist Narben auf – Bislang dachte man, er sei an Pocken gestorben. Neue DNA-Forschungen bei einer anderen Mumie ergeben jedoch, dass der tödliche Erreger vielleicht gar nicht so alt ist. mehr »

Koalition kippt Sozialabgaben für Honorarärzte

Ein Änderungsantrag zum HHVG sieht vor, nebenberufliche ärztliche Tätigkeiten im Rettungsdienst von Sozialabgaben zu befreien. mehr »