Ärzte Zeitung online, 21.04.2017

Studie

Überversorgung nicht nur in den USA ein Problem

Überversorgung kann Patienten körperlich und psychisch schaden und führt zu einer Fehlallokation finanzieller und personeller Ressourcen in der Gesundheitsversorgung. In den USA entfallen sechs bis acht Prozent der Gesundheitsausgaben auf derartige Maßnahmen. Überversorgung ist jedoch nicht nur in den USA, sondern weltweit ein Problem. Zu diesem Ergebnis kommt eine vor Kurzem veröffentlichte internationale Studie. "Studie im Fokus" stellt die Arbeit vor. (eb)

Kostenloser Download: www.aok-gesundheitspartner.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Cannabis-Studie in der Warteschleife

Ist Cannabis-Konsum für körperlich und psychisch Gesunde gefährlich? Diese Frage soll eine Studie klären. Die Suche nach Teilnehmern läuft – was fehlt ist die Genehmigung. mehr »

Wer finanziert den Ärzten die Telematik?

Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. mehr »

Antibiotika machen Skalpell Konkurrenz

Die antibiotische Behandlung von Kindern mit unkomplizierter Appendizitis ist oft erfolgreich. Je nach Erfolgskriterium hat dennoch das Skalpell immer noch die Nase vorn. mehr »