Ärzte Zeitung online, 21.04.2017

Neue Versorgungsformen

26 Projekte erhalten Fördergelder

BERLIN. Der Innovationsaussschuss hat weitere 26 Projekte zu neuen Versorgungsformen ausgewählt, die Fördergelder erhalten sollen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Donnerstag bekannt gegeben. Dort ist der Ausschuss angesiedelt.

Gefördert werden je vier Projekte aus den Gebieten "Modelle mit Delegation und Substitution von Leistungen", "Auf- und Ausbau der geriatrischen Versorgung" und "Versorgungsmodelle für Menschen mit Behinderungen". Außerdem neun Projekte, die sich mit der "Verbesserung der Kommunikation mit Patientinnen und Patienten und Förderung der Gesundheitskompetenz" beschäftigen sowie fünf Projekte aus dem themenoffenen Bereich. Insgesamt stehen für die Förderung neuer Versorgungsformen in diesem Jahr 225 Millionen Euro bereit.

Die ersten Fördergelder werden laut GBA ausgezahlt, sobald die Projektnehmer alle erforderlichen Auflagen erfüllt haben. Die Auszahlung erfolgt regulär immer zur Mitte des Quartals über das Bundesversicherungsamt. Insgesamt waren 107 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 485 Millionen Euro eingereicht worden. (chb)

Weitere Infos unter:

www.innovationsfonds.g-ba.de/projekte/

Topics
Schlagworte
Innovationsfonds (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »