Ärzte Zeitung, 08.04.2008

Extra-Honorar für Screening auf Chlamydien

BERLIN (ble). Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Krankenkassen haben sich auf die Finanzierung des Screenings auf Chlamydien für junge Frauen geeinigt. "Damit können Frauen bis 25 Jahre, die gesetzlich krankenversichert sind, ab sofort den jährlichen Test auf Chlamydien kostenlos in Anspruch nehmen", teilte KBV-Chef Dr. Andreas Köhler gestern mit. Für die neue Leistung gibt es damit zusätzliches Honorar.

Bis Ende des vergangenen Jahres konnten sich nur schwangere Frauen im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge auf Kosten der Kassen untersuchen lassen, um Schäden für Neugeborene zu verhindern. Dazu gehören beispielsweise Lungenentzündungen. Das Screening für beschwerdefreie Frauen bis 25 wurde Anfang dieses Jahres in den GKV-Leistungskatalog aufgenommen.

Nach Angaben der KBV erkranken in Deutschland jährlich rund 300 000 Frauen und Männer an Chlamydien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »