Ärzte Zeitung, 28.04.2008

Gesundheitsfonds kommt bei Bürgern nicht an

BREMEN (cben). Drei Viertel der Bürger im Norden lehnen den Gesundheitsfonds ab. Das ergab eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

72 Prozent der Bremer, Hamburger, Niedersachsen und Schleswig-Holsteiner glauben, dass das System durch den Fonds auf eine Einheitskasse zusteuert, so die Ergebnisse. Drei Viertel der Norddeutschen lehnen es ab, dass mit der Einführung des Gesundheitsfonds künftig die Regierung den Beitragssatz für die gesetzlichen Krankenkassen festlegt.

Die Mehrheit hat kein Vertrauen in die Zuverlässigkeit der staatlichen Steuerzuschüsse für das Gesundheitssystem: Acht von zehn Menschen befürchten Einschnitte zu Lasten der medizinischen Versorgung in Zeiten knapper Staatshaushalte. Fast 90 Prozent der Befragten würden mit der Einführung des Fonds noch abwarten, bis die finanziellen Konsequenzen für das Gesundheitssystem klar berechnet werden können.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16143)
Berufspolitik (16867)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »