Ärzte Zeitung, 28.04.2008

Gesundheitsfonds kommt bei Bürgern nicht an

BREMEN (cben). Drei Viertel der Bürger im Norden lehnen den Gesundheitsfonds ab. Das ergab eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

72 Prozent der Bremer, Hamburger, Niedersachsen und Schleswig-Holsteiner glauben, dass das System durch den Fonds auf eine Einheitskasse zusteuert, so die Ergebnisse. Drei Viertel der Norddeutschen lehnen es ab, dass mit der Einführung des Gesundheitsfonds künftig die Regierung den Beitragssatz für die gesetzlichen Krankenkassen festlegt.

Die Mehrheit hat kein Vertrauen in die Zuverlässigkeit der staatlichen Steuerzuschüsse für das Gesundheitssystem: Acht von zehn Menschen befürchten Einschnitte zu Lasten der medizinischen Versorgung in Zeiten knapper Staatshaushalte. Fast 90 Prozent der Befragten würden mit der Einführung des Fonds noch abwarten, bis die finanziellen Konsequenzen für das Gesundheitssystem klar berechnet werden können.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Berufspolitik (17107)
Organisationen
TK (2229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »