Ärzte Zeitung, 26.08.2008

Kranke Haut: Bei Azubis häufige Berufskrankheit

BERLIN (fst). Bei Auszubildenden und jungen Erwachsenen zwischen 15 bis 25 Jahren sind Hautkrankheiten mit Abstand die häufigste Berufskrankheit.

Das teilt die "Präventionskampagne Haut" mit, in der sich gesetzliche Kranken- und Unfallversicherung zusammengeschlossen haben. Mit 2400 Fällen im Jahr machen Hautkrankheiten 90 Prozent der bestätigten beruflich bedingten Erkrankungen aus. Betroffen sind vor allem Beschäftigte im Gesundheitsdienst, Friseurgewerbe, in der Gastronomie, Reinigungsberufen und im Metallgewerbe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »