Ärzte Zeitung, 30.09.2008

12,5 Millionen Euro Rückzahlungen an Nürnberger-Kunden

NÜRNBERG (ava). Die Nürnberger Krankenversicherung AG (NKV) hat 2008 Versicherten, die im Jahr 2007 nur wenige oder gar keine Leistungen in Anspruch genommen haben, 12,5 Millionen Euro zurückerstattet.

Die Versicherung teilte mit, das entspreche etwa neun Prozent der Beitragseinnahmen des Jahres 2007. Vollversicherte Kunden, die über einen längeren Zeitraum keine Rechnungen einreichen, könnten bei der NKV mit Beitragsrückerstattungen von bis zu 5,5 Monatsbeiträgen pro Jahr rechnen.

Auch wer sich ein Kalenderjahr lang nur vom Hausarzt behandeln lasse, bekomme bei den so genannten Komfort-Tarifen im folgenden Jahr einen Monatsbeitrag erstattet. 37 Prozent der 39 000 Vollversicherten erhielten nach Angaben der Versicherung durchschnittlich 326 Euro zurück, weil sie im Jahr 2007 keine Leistungen in Anspruch genommen hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »