Ärzte Zeitung, 11.11.2008

Diabetes wird immer öfter stationär behandelt

MAINZ (bee). Die Zahl der Einweisungen wegen Diabetes ist in Rheinland-Pfalz innerhalb von sechs Jahren um mehr als 75 Prozent gestiegen. Das teilte die Techniker Krankenkasse unter Berufung auf die Krankenhausstatistik des Bundesamtes für Statistik mit. In 6600 Fällen waren im Jahr 2006 Komplikationen bei Typ-2-Diabetikern der Grund für eine stationäre Behandlung, im Jahr 2000 waren es 3800 Fälle. Immer mehr sind auch Männer betroffen: 2006 waren über 50 Prozent der Diabetiker Männer, sechs Jahre davor waren 58 Prozent der Patienten Frauen. Rund 300 000 Rheinland-Pfälzer leiden an Typ-2-Diabetes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »