Ärzte Zeitung, 24.11.2008

TK-Patienten in Berlin schätzen die Akupunktur

BERLIN (ami). Die Akupunktur zur Behandlung von Rücken- und Knieschmerz in der Regelversorgung wird von den Berlinern überdurchschnittlich gern wahrgenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die Techniker Krankenkasse (TK).

In keinem anderen Bundesland sei der Anteil der TK-Patienten, die sich mit Akupunktur behandeln lassen, größer als in Berlin. Mehr als 4000 Patienten mit Rücken- oder Knieschmerzen wurden laut TK im vergangenen Jahr in Berlin mit Akupunktur behandelt. Bundesweit ließen sich rund 41 000 TK-Versicherte mit der chinesischen Heilmethode therapieren.

Überdurchschnittlich viele Akupunkturbehandlungen gab es den Angaben zufolge auch in Nordrhein-Westfalen und dem Saarland. Kaum angewandt wurde die Akupunktur dagegen in Brandenburg und Thüringen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16146)
Schmerzen (3250)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »