Ärzte Zeitung, 01.12.2008

AOK gibt 45,2 Milliarden Euro für Versicherte aus

BERLIN (ble). Die 15 Ortskrankenkassen haben in den ersten neun Monaten des Jahres rund 45,2 Milliarden Euro für die Behandlung ihrer Versicherten aufgewendet. Im Saldo verzeichnete das AOK-System dabei ein kleines Minus von 56 Millionen Euro.

Insgesamt ist der AOK-Bundesverband davon überzeugt, dass keine AOK 2009 einen Zusatzbeitrag erheben muss: Grund sind Mehreinnahmen durch den Gesundheitsfonds von 2,4 Milliarden Euro, eine noch ausstehende Überweisung des Bundes in Höhe von 440 Millionen Euro und höhere Beiträge aus den Weihnachtsgeldern.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16313)
Organisationen
AOK (6952)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »