Ärzte Zeitung, 12.01.2009

Deutsche BKK sieht noch mehr Einsparpotenzial

BERLIN (hom). Nach Ansicht der Deutschen BKK gibt es im Gesundheitswesen noch größere Einsparpotenziale als von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) behauptet wird.

Könnten die Krankenkassen die Preise für medizinische Leistungen direkt mit den Anbietern aushandeln, ließen sich "wesentlich günstigere Konditionen" für die Patienten erzielen, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen BKK, Achim Kolanoski. Die arbeitgebernahe Initiative hatte in einer Studie "Effizienzreserven" in Höhe von fast zehn Milliarden Euro ausgemacht.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Organisationen
BKK (2105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »