Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Regierung wiegelt bei Zusatzbeiträgen ab

BERLIN (ble). Trotz der durch die Finanzkrise erwarteten Mindereinnahmen des Gesundheitsfonds rechnet die Bundesregierung zum Anfang des nächsten Jahres nicht mit flächendeckenden Zusatzbeiträgen der Kassen. Das geht aus ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor. Die Kassen erhielten im laufenden Jahr fast elf Milliarden Euro mehr als 2008, schreibt die Regierung darin. Zudem werde der Bundeszuschuss 2010 wie geplant um weitere 1,5 Milliarden Euro auf dann 11,8 Milliarden Euro erhöht. 2012 sollen es 14 Milliarden Euro sein.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »