Ärzte Zeitung, 09.03.2009

AOK Plus bezahlt bei Neurodermitis Overalls

ERFURT (tra). Die AOK Plus in Sachsen und Thüringen übernimmt die Kosten für Kinderoveralls bei Neurodermitis. Bei der Diagnose Neurodermitis genügt eine Verordnung des Kinder- oder Hausarztes. Rezepte können in der AOK-Filiale oder in einem Sanitätshaus eingereicht werden, teilt AOK-Pressesprecher Jürgen Frühauf mit.

Der Overall aus zumeist ungefärbter Baumwolle kostet zwischen 45 und 250 Euro, zwei Stück pro Jahr erstattet die Kasse. Der Overall soll Kinder schützen, sich an kritischen Stellen wie Ellenbogen oder Knien blutig zu kratzen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16334)
Haut-Krankheiten (1988)
Organisationen
AOK (6955)
Krankheiten
Allergien (3007)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »