Ärzte Zeitung, 16.03.2009

Behandlung in Österreich mit AOK-Chipkarte

STUTTGART (mm). Um AOK-Patienten bei einem Skiurlaub in Österreich eine schnelle und unbürokratische Versorgung am Unfallort zu erleichtern, hat jetzt die AOK Baden-Württemberg mit der Sportclinic in Mayrhofen im Zillertal sowie mit den medalp-Kliniken in Imst und in Sölden im Ötztal einen Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Die Versicherten brauchen im Notfall bei den Kliniken nur ihre Versichertenkarte - ohne zusätzliche Auslandskrankenversicherung - vorzulegen. Auch bei den Zuzahlungen gelten die gleichen Regeln wie zu Hause. Ausgeschlossen sind nur Leistungen, für die die Versicherten gezielt nach Österreich fahren, sowie planbare Behandlungen, die bis zur Rückkehr nach Deutschland aufgeschoben werden können.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »