Ärzte Zeitung, 25.03.2009

Männer meiden die Krebsvorsorge

Potsdam (ami). In Brandenburg werden kostenlose Vorsorgeuntersuchungen der GKV kaum genutzt. Nur jeder vierte Mann war laut Techniker Krankenkasse (TK) 2007 bei der Krebsvorsorge. An der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 nahmen nur 20 Prozent der Berechtigten teil. 2001 waren es den Angaben zufolge noch etwa 35 Prozent. "Gründe für die schlechte Resonanz vermuten wir in einem zu geringen Gesundheitsbewusstsein und in der Angst vor einer Diagnose", so Dr. Gabriele Oberdoerster, Ärztin bei der TK.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16600)
Krebs (10254)
Organisationen
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »