Ärzte Zeitung, 25.03.2009

Männer meiden die Krebsvorsorge

Potsdam (ami). In Brandenburg werden kostenlose Vorsorgeuntersuchungen der GKV kaum genutzt. Nur jeder vierte Mann war laut Techniker Krankenkasse (TK) 2007 bei der Krebsvorsorge. An der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 nahmen nur 20 Prozent der Berechtigten teil. 2001 waren es den Angaben zufolge noch etwa 35 Prozent. "Gründe für die schlechte Resonanz vermuten wir in einem zu geringen Gesundheitsbewusstsein und in der Angst vor einer Diagnose", so Dr. Gabriele Oberdoerster, Ärztin bei der TK.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Krebs (9904)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »