Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Spekulationen über höheren GKV-Beitrag

BERLIN(ble). Die Bundesregierung hat einen Bericht der "Berliner Zeitung" zurückgewiesen, wonach die Bürger Anfang 2010 mit einem höheren GKV-Beitrag rechnen müssen.

Die Zeitung hatte geschrieben, dass Bundesfinanzminister Peer Steinbrück zur Stützung des Gesundheitsfonds für 2010 lediglich einen zusätzlichen Steuerzuschuss von einer Milliarde Euro vorsieht. In diesem Jahr sind dafür bis zu vier Milliarden Euro als zusätzlicher Zuschuss vorgesehen.

Der Bericht lasse außer Acht, dass der normale Steuerzuschuss 2010 um weitere 1,5 Milliarden Euro steige, sagte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums. Zudem verfügten die Kassen über Instrumente, um ihre Kosten zu senken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »