Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Neue BKK VBU verzichtet auf Zusatzbeitrag

BERLIN(ami). Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) und die Mitteldeutsche BKK fusionieren zum 1. Juli zur BKK VBU. Die neue Krankenkasse will in diesem Jahr keinen Zusatzbeitrag erheben.

"Unsere Finanzbasis ist solide", so BKK VBU-Chefin Andrea Galle und Thomas Ibe, Vorstand der Mitteldeutschen BKK. Viele Angebote der BKK VBU stehen künftig auch den 12 000 Versicherten der Mitteldeutschen BKK offen. So hat die BKK VBU in Berlin viele Integrationsverträge und einen Vertrag mit dem Medizinischen Versorgungszentrum MediPlaza geschlossen. Derzeit betreuen 540 Beschäftigte der BKK VBU rund 284 000 Versicherte. Die Mitteldeutsche BKK hat 40 Beschäftigte.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16454)
Organisationen
BKK (2105)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »