Ärzte Zeitung, 07.07.2009

Ärzte dürfen auf Kulanz des Fiskus hoffen

NEU-ISENBURG (eb). Mehr Kulanz gegenüber Selbstständigen sowie kleinen und mittleren Unternehmen fordert Bundesfinanzminister Peer Steinbrück von den Finanzämtern. In einem Schreiben bittet der Minister darum, dass die Behörden etwa bei Anträgen auf Anpassung der Steuervorauszahlungen ihren Ermessensspielraum möglichst weit ausschöpfen.

Grund für den Brief sind den Angaben zufolge Beschwerden von Selbstständigen und Kleinunternehmern, die wegen der Krise unter Umsatzeinbrüchen leiden, aber Steuervorauszahlungen leisten müssen, die sich an dem besseren Jahr 2008 orientieren. Niedergelassene Ärzte, die wegen der RLV einen rückläufigen Gewinn erwarten, sollten beim Finanzamt eine Herabsetzung der Vorauszahlungen beantragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »