Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Siemens BKK will bei Ärzten Termine für Versicherte buchen

MÜNCHEN (sto). Die Siemens Betriebskrankenkasse SBK macht ihren Versicherten das Angebot, Terminvereinbarungen beim Arzt zu übernehmen. Freie Termine vor allem bei Fachärzten seien nicht einfach zu bekommen, so die Kasse. Versicherte der SBK können ihre Wunschtermine und die Region, in der die Praxis liegen soll, über eine gebührenfreie Telefonnummer angeben. Zusätzlich müssen sie einige Fragen zu ihren Beschwerden beantworten. Den Rest übernimmt dann ein SBK-Mitarbeiter. "Unsere Mitarbeiterinnen und die Arzthelferinnen, die in den Praxen die Termine vereinbaren, sprechen dieselbe Sprache", sagt Florian Eagan, Leiter des neuen Service.

Die SBK erklärte, auch Ärzte würden von dem Service profitieren, indem sie freigewordene Termine auf diesem Weg auffüllen können. Die Mitarbeiterinnen am SBK-Servicetelefon seien fachkundige Arzthelferinnen, Krankenschwestern oder Medizinisch-Technische Assistentinnen, teilte die SBK mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »