Ärzte Zeitung, 03.08.2009

Hospize für Sterbende ab sofort kostenfrei

BERLIN(ble). Seit Samstag müssen Sterbenskranke nicht mehr für den Aufenthalt in einem der bundesweit 163 Hospize zahlen. Darauf weist die Deutsche Hospiz Stiftung hin. Bislang mussten Patienten bis zu 90 Euro am Tag als Eigenanteil zahlen.

"Wir haben seit 14 Jahren dafür gekämpft, jetzt ist unsere Forderung endlich Gesetz", freute sich der geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch. Dafür erhalten die Hospize mehr Geld von den Kassen. Der Zuschuss, den diese mindestens pro Tag und Patient überweisen müssen, ist zum 1. August auf 176,40 Euro gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »